»Konzerthaus – Hope@9pm«

»Konzerthaus – Hope@9pm«

Daniel Hope ist ein Star der Klassik-Szene. Spielend füllt der Geiger die größten Konzertsäle rund um den Globus. Im Berliner Konzerthaus entsteht ein neues Konzept, angelehnt an die Berliner Salons von einst: Daniel Hopes bisher intimstes Format. Es verlangt eine Inszenierung, die das Konzerthaus genauso persönlich wirken lässt, wie Hopes Wohnzimmer. Nur eben für hunderte von Gästen.

Die starre Trennung von Künstler und Publikum wird gnadenlos durchbrochen, um beide zusammenzuführen. Podeste lassen mitten im Raum zwei Bühnen in die Höhe ragen. Zwischen diesen beiden Bühnen gibt das Zuschauen- und -hören an Tisch-Formationen dem Abend privat lockeren Charakter. Stufenförmig wachsen die Bühnenmodule um das Publikum herum in den Raum und vermitteln dadurch Spannung und Bewegung. Stehlampen im gesamten Raum brechen mit dem Format des Künstlers im Rampenlicht. In moderner Wohnzimmeratmosphäre rückt der Gastgeber mit seinen Gästen zusammen. Spiegel vervielfachen den Eindruck des Privaten und lassen durch die Fenster eine besondere Atmosphäre einfallen: die des historischen Berliner Gendarmenmarktes.




Main menu